HATTERSHEIM WIRD MIT UNS GRÜN

Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2021

Wir lieben ein grünes und weltoffenes Hattersheim

„Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit.“ -

Annalena Baerbock                                             

Globale Herausforderungen brauchen lokale Antworten.

Wir wollen unseren Beitrag zum Klimaschutz leisten – bei allen städtischen Planungen.

Wir setzen auf eine inklusive Politik, die die Bedürfnisse aller Menschen berücksichtigt und auf sich verändernde Familienstrukturen eingeht.

Wir stehen klar für eine demokratiefreundliche Politik, die auf Miteinander und nicht auf Gegeneinander, die auf Konsens und auf liberale Wertebasis setzt.

Wir wollen eine nachhaltige Stadtentwicklung, die für eine Mobilität ohne schädliche Umweltauswirkungen eintritt und Natur in der Stadt erlebbar macht.

Um grüne Ziele umsetzen zu können, benötigen wir politische Mehrheiten.

Deshalb werben wir bei der Kommunalwahl 2021um Ihre Stimme.

17.02.2021

Wahlkampf 2021 mit Abstand

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Hattersheimer Grünen stellen sich vor

Grüne Themen finden sich mittlerweile auch in den meisten Wahlprogrammen unserer Mitbewerber. Ob umweltschonende Mobilität mit Bussen, Bahn, Fahrrad oder elektrisch, ob Klimaschutz oder Umwelt und Natur, grüne Thesen sollen Wählerstimmen bringen.

In Corona-Zeiten ohne Wahlstände, Haustürgespräche und Veranstaltungen fehlen leider Möglichkeiten miteinander ins Gespräch zu kommen und Standpunkte zu erläutern und zu hinterfragen.

Neben den „klassischen“ Grünen Themen sind wir auch in anderen Bereichen gut aufgestellt“, erläutert Dirk Staudt. „Bezahlbare Wohnungen, Familienfreundlichkeit, nachhaltige Stadtentwicklung, Digitalisierung, zukunftsgerechte Wirtschaftsförderung sind nur einige der Themen, zu denen wir gerne unsere Positionen vorzustellen.

Damit die Hattersheimer Wählerinnen und Wählern uns und unsere politischen Ziele für ein lebenswertes und zukunftsfähiges Hattersheim kennenzulernen können, laden wir ein zu einer

Online-Veranstaltung am Samstag 27. Februar um 15 Uhr 

Interessierte können sich unter kontakt(at)gruene-hattersheim.de melden und erhalten dann die Einwahldaten.


Klima, Energie, Ressourcennutzung und Stadtentwicklung

Wir entwickeln nachhaltige Lösungen

Um das von der Bundesregierung im Klimaübereinkommen von Paris rechtsverbindlich vereinbarte Ziel „Klimaneutralität bis 2050“ einhalten zu können, braucht es mehr Engagement – auch auf kommunaler Ebene.
-   Mehr »

Unterwegs in Hattersheim

Wir schaffen umweltfreundliche Mobilität

Unser Ziel ist die Verkehrswende. Eine bessere Vernetzung des Individualverkehrs und des Öffentlichen Personen Nahverkehrs, Fahrradstraßen und Schnellladestationen für die Nutzung von Elektromobilität braucht Hattersheim, um Mobilität nachhaltig, lärmschonend und sauberer für alle Bürger:innen zu gestalten. Durch die Gestaltung der Straßenräume wollen wir die Aufenthaltsqualität sowie die Sicherheit, vor allem für die schwächeren Verkehrsteilnehmer:innen wie Fußgänger und Fahrradfahrer, verbessern.
-   Mehr »

Mensch und Natur

Wir wollen Natur aktiv gestalten

Hochwertige Biotope wollen wir dauerhaft schützen und erhalten. Die Versiegelung von Freiflächen
durch neue Baugebiete sowie Straßen wollen wir verhindern.
-   Mehr »

Gesellschaftliches Zusammenleben

Wir leben Vielfalt

Familien

Wir alle brauchen Zeit für Phasen der Fürsorgearbeit, für Bildung, für Karriere und für uns selbst. Diese Zeiten müssen möglich und sozial abgesichert sein durch Betreuungszeiten für Kinder, individuelle Arbeitsmodelle und das Zusammenleben aller Generationen und gesellschaftlicher Gruppen. 
-   Mehr »

Umweltgerechtes Wirtschaften

Wir fördern eine Wirtschaft, die allen Menschen dient

Wir wollen Unternehmen motivieren und auf dem Weg zu einer nachhaltigen, energieeffizienten und Ressourcen schonenden Wirtschaftsweise begleiten.
-   Mehr »

Grüne wählen! Kandidat:innen

Am 14. März 2021 Grüne wählen!

1. Nathalie Ferko

Nathalie Ferko ist seit 2018 Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen und engagiert sich seit 2019 im Ortsvorstand Hattersheim.

Sie meint:

"Das Pariser Klimaabkommen hat mir deutlich gemacht, dass wir nicht weiter darauf warten können, bis sich globale Herausforderungen von allein erledigen oder bis Klimaschutzmaßnahmen in multilateralen Organisationen nach Jahrzehnten durchgebracht werden. Wir sollten zwar weiterhin global denken aber verstärkt lokal handeln. Deswegen ist es mir ein besonderes Anliegen Hattersheim klimafreundlich zu gestalten. Denn Klimaschutz beginnt nicht in irgendwelchen Plenarsälen in Brüssel oder New York, sondern direkt vor unserer Haustür."

2. Dirk Staudt

Dirk Staudt ist Selbstständig als Medienfachwirt und ehrenamtlich im Wirtschaftsförderungsrat der Stadt Hattersheim tätig und ist Schöffe am Amtsgericht in Frankfurt. Dirk liegt die wirtschaftliche Entwicklung von Hattersheim unter besonderer Berücksichtigung des Klimaschutzes am Herzen.
Darüber hinaus meint er: „Mir ist das soziale Miteinander ein großes Anliegen. Als begeisterter Radfahrer wird ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit als Stadtverordneter eine bessere Verkehrspolitik für unsere Stadt sein. Deshalb kandidiere ich für Bündnis 90 / Die Grünen bei der Kommunalwahl für die Stadtverordnetenversammlung.“

3. Marga Schmitt-Reinhart

Meine politischen Ziele:
Herausforderungen der Zukunft meistern mit Respekt und Achtung - unseren Planeten schützen und ihn in seiner Vielfältigkeit bewahren - Naturräume in ihrer Biodiversität erhalten und pflegen - Menschen eine Heimat geben, die - nicht zuletzt auch durch unser Konsumverhalten – in Armut und ohne Bildung leben müssen – dazu gehört für mich: den „Fairen Handel“ weiterhin in das Bewusstsein von uns allen bringen - Bürgernähe und gesellschaftliche Teilhabe praktizieren - neue innovative Verkehrskonzepte entwickeln - Erinnerungskultur zum Erhalt unserer Demokratie lebendig halten - ein breit gefächertes kulturelles Angebot für alle in unserer Stadt anbieten - eine familienfreundliche Stadt mit einem vielseitigen Angebot, das alle einschließt weiter fördern und ausbauen

4. Alessio J. Dale

Als junger Mensch möchte ich Verantwortung für die politischen Aufgaben unserer Generation übernehmen. Sowohl ökonomische als auch ökologische Nachhaltigkeit, Hand in Hand mit sozialer Gerechtigkeit sind die Hürden unserer Zeit. Diese Hürden offenbaren sich in politischen Streitfragen. Soll ein sozial gerechter Wohnungsbau unterstützt werden? Braucht unsere Geimende einen Ausbau der Infrastruktur nachhaltiger Verkehrsmittel? Möchten wir nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen als möglicher Standort dienen? Sieht die Stadt sich selbst in der Verantwortung ihre Umwelt zu schützen und Natur zu erhalten? Erklärt sich die Kommune bereit Geflüchtete bei sich aufzunehmen? Sollten wir unsere Vereine und Jugendverbände in ihrer Aufgabe als soziale Institutionen unserer Stadt unterstützen? Zu all jenen Streitfragen sage ich klar - JA! Nur gemeinsam kann ein sozial-ökologischer Wandel erreicht werden.

Als Eddersheimer steht außer Frage, dass mir eine nachhaltige und ökonomisch sinnvolle Entwicklung meines Ortsteils besonders am Herzen liegt. Außerdem möchte ich vor allem für die Interessen Jugendlicher und junger Erwachsener einstehen. Heute für die Zukunft, junge Stimmen werden laut!

5. Betkin Goethals

Betkin Goethals lebt seit 1989 in Hattersheim und ist seit 2014 im Ortsvorstand aktiv:

„Kommunale Arbeit ist viele kleine Schrauben drehen, um den Alltag für alle ein bisschen besser zu machen. Dies möchte ich innerhalb der GRÜNEN Grundsätze verwirklichen: Natur erhalten, die uns erhält, in einem Leben frei von Hass und Ausgrenzung, für Toleranz und Anerkennung, für ein Miteinander von Jung und Alt, für verlässliche Mobiltät und Kinderbetreuung, in einer Stadt der Gleichberechtigung von Fußgängern, Radfahrern & Autofahrern und einem Sinn für die Machbarkeit der kleinen Schritte, den Klimawandel vor der eigenen Haustür zu bekämpfen.“

6. Stefan Ehrecke

Stefan Ehrecke ist Mitglied des Ortsvorstandes und hat folgende Position:

Für ein tolerantes Hattersheim, in dem Diskriminierung und Hass keinen Platz hat. Für gleichberechtigte Fußgänger:innen und Radfahrer:innen im Straßenverkehr und mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer:innen. Dafür möchte ich mich einsetzen. Abgetrennte Bereiche für die unterschiedlichen Verkehrsteilnehmer:innen sollen dazu zur Verfügung gestellt werden. Genauso wie sichere Fahrradabstellplätze ein Muss sind. Fahrradwege in Hattersheim sicherer zu machen, ist ein Weg wie die Luft- und Lärmverschmutzung verringert werden kann. Daraus entsteht die Möglichkeit, dass es in der Innenstadt weniger Autoverkehr gibt, da mehr Menschen aufs Rad umsteigen.

7. Nora Schwarz-Ehrecke

Klimaschutz sollte die Grundlage aller unserer Entscheidungen sein. Denn nur so können wir eine lebenswerte und friedliche Zukunft erschaffen. Auch als Einzelne/r kann man schon viel für die Umwelt machen: Insektenfreundliche Bepflanzug statt Schottergärten, Erledigungen zu Fuß/mit dem Fahrrad machen statt mit dem Auto, regional kaufen statt Obst aus Übersee. Aus einzelnen Aktionen wird so eine Gemeinschaft.

8. Uwe Broschk

Uwe Broschk ist für die Hattersheimer Grünen im Wirtschaftsförderungsrat, neben der Wirtschaft ist auch die Mobilität sein Kerngebiet - insbesondere das Fahrradfahren.
Seit dem Erscheinen der Bücher „Grenzen des Wachstums“ und „Global 2000“ hat mich das Thema Klima nicht mehr losgelassen. Ich bin eingefleischter Fan des Recyclings und liebe Taschen aus Lastwagenplanen.
Für mich sind die Grünen die einzige Partei, die schon immer unseren Planeten retten wollten und freue mich sehr, dass Fridays for Future den Faden der grünen Apo aus den 80ern aufnimmt. Zudem waren ihre Ideen zu allen anderen politischen Themen immer am erfrischendsten für mich.

9. Sorina Mincea

Ich gehe auf die gymnasiale Oberstufe der Heinrich-Böll-Schule in Hattersheim. Bei den Grünen bin ich, weil meine Generation die letzte ist, die das Klimaproblem noch lösen kann.

10. Jürgen von Glischinski

"Ich möchte Politik aktiv gestalten und will durch meinen vollen Einsatz und Geschick unsere grünen Ziele, so viele wie möglich, verwirklichen."
Ich setze mich ein für Klimaschutz mit Ausbau erneuerbarer Energien, eine offene tolerante Gesellschaft mit Haltung gegen Rechts und für eine Mobilität mit besserem ÖPNV und guter Infrastruktur für Fahrradfahrer:innen

11. Edeltraud Moos-Czech

Edeltraud Moos-Czech, war viele Jahre als Direktorin der Volkshochschule Main-Taunus-Kreis tätig.
"Schon durch meinen Beruf beschäftigte ich mich mit dem Thema Ökologie und Umweltbildung. Durch mein Engagement bei den GRÜNEN möchte ich dazu beitragen eine ökologisch sinnvolle, nachhaltige und sozial gerechte Stadtpolitik in Hattersheim umzusetzen. Nur so erreichen wir ein konstruktives und friedliches Miteinander in einer Stadt, die durch Vielfalt gekennzeichnet ist!"

12. Henning Eller

Zukunft und auch die der nachfolgenden Generationen braucht eine Energiewende, weg vom Egoismus und zurück zum solidarischen Zusammenhalt. Nur so funktioniert eine intakte Gesellschaft, die auch etwas verändern kann.

13. Karin Schnick

Als Mitbegründerin der Hattersheimer Grünen 1984 war ich zunächst 14 Jahre (1985-1999) ehrenamtliches Magistratsmitglied und anschließend 18 Jahre (bis 2017) Erste Stadträtin. Ich stehe für ökologisch verträgliche Wohngebiete, mit bedarfsgerechter Infrastruktur, wie Kinderbetreuung, Einkaufsmöglichkeiten und Freizeit- und Grünanlagen für alle Generationen. Dazu gehört auch eine klimafreundliche und barrierefreie Mobilität für alle, die zu Fuß und mit dem Rad unterwegs sind und Busse und Bahnen nutzen.
Ich setze mich auch weiterhin für Projekte ein, die den sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern.

14. Reinhard Odey

Reinhard Odey kam 1974 als junger Lehrer zum Aufbau der Heinrich-Böll-Schule nach Hattersheim. Als Gründungsmitglied der Grünen, war Reinhard Mitte der 80er-Jahre und die letzten zwei Legislaturperioden Stadtverordneter. Bis 2020 war er zudem Vorsitzender des Turnvereins in Okriftel.

15. Hedwig Bender

Grüne Stadt der Zukunft, dafür engagiere ich mich. Der Kampf gegen die Klimakrise kann nur gelingen, wenn wir die Umwelt- und die gesunden Lebensaspekte für Bürgerinnen und Bürger berücksichtigen. Mehr kühlendes Grün, mehr Frischluftschneisen, verkehrsfreie Stadtteile und einen anderen Umgang mit Wasser. Dazu ist ein Stadtentwicklungskonzept notwendig, an dem alle Bürgerinnen und Bürger sich beteiligen und ihren Beitrag für eine „Grüne Stadt der Zukunft“ leisten.

Briefwahl

Der Wahlkampf hat kaum richtig angefangen, da geht's auch schon los: Ab sofort kann man bei der Stadt die Briefwahl beantragen. In Zeiten von Corona kommt der Briefwahl eine besondere Bedeutung zu. Mit Hilfe der Briefwahl schützen wir unsere Mitmenschen und uns selbst vor einer Ansteckung.

Beantragung der Briefwahl über das Internet. Unter www.hattersheim.de
steht ein entsprechender Button auf der Startseite zur Verfügung.

Beantragung per E-Mail an wahlen@hattersheim.de. Dabei ist der Familienname, der/die Vorname*n, das Geburtsdatum und die Anschrift anzugeben.

URL:https://gruene-hattersheim.de/kommunalwahl-2021/